Gerne können Sie einen persönlichen und unverbindlichen Atelierbesuch vereinbaren: silvia.szlapka@t-online.de

Möglich wären:

Montags 13.30 bis 16 Uhr  /  Dienstags   10 bis 15 Uhr  /  Mittwochs  ab 13.30 Uhr

Freitags und sonntags  ab 10 Uhr , samstags ab 13.30 Uhr. Oder nach Absprache.


Aktuelle Ausstellungen:

Read me!

Ausstellung vom bochumerkünstlerbund im

Kunstbunker Bochum, Baarestrasse 68

 

Freitag, 09.02. 

bis 23.03. Mittwochs 16 - 19 Uhr / Samstags 14 - 17 Uhr

Ich bin am 20.03. zur Aufsicht vor Ort.

 

Weitere Veranstaltung:

Kunst Hören: 06.03. 19 Uhr Letters of Art-Briefe von

Künstlerinnen mit Maria Wolf und Serge Corteyn

 

 „Take care of your words“

Acrylfarbe auf Leinwand

70 x 110 x 2 cm

 

 In den sozialen Medien werden oft moralische wie ethische Grenzen außer Acht gelassen. Was anfangs nur in der anonymisierten digitalen Welt Einzug hielt, kann man zunehmend auch in der analogen beobachten. „Take care of your words“ ist ein kleiner Aufruf, der Sprache, wieder etwas mehr Achtsamkeit zu verleihen.


Kommende Ausstellungen:

Eintritt frei!    09.+10.03.      je 12 - 18 Uhr

Tag der offenen Ateliers in Bochum.

Ich würde mich freuen Sie an einem der beiden Tage begrüßen zu dürfen.

Falls Sie an dem Wochenende nicht können, vereinbare ich gerne einen persönlichen Termin mit Ihnen.

 

Atelier - Alte Timmer Schule - Hattinger Straße 764 in Bochum Linden.

Benutzen Sie die Einfahrt zwischen dem roten Backsteingebäude der Timmer Schule und dem Actionmarkt.

Vom Hauptbahnhof Bochum oder Hattingen Mitte fährt die 308 vom Bahnhof Dahlhausen die 318.

Haltestelle am Feldbrand oder Südbad


Archiv:

Schöne Aussichten

09./10.12.2023

Dieser Titel soll das Interesse auf 2024 wecken. Ich freue mich, dass ich bei der kleinen Vorschau der Galerie petitparis dabei bin.

Folgend der Einladungstext der Galeristin Judith Kunzman. Am Sonntag bin ich vor Ort.


Liebe Freundinnen und Freunde der Galerie petitparis,

diesmal möchten wir Euch ganz herzlich zu einem Wochenende mit schöner Aussicht einladen!
Gerade jetzt, wo es oft dunkel und kalt ist, gerade jetzt, wo die Nachrichten voller Hass und Gewalt sind, wie wir es uns schlimmer kaum ausmalen können, gerade jetzt, möchten wir als Ort der Kunst einen Kontrapunkt setzten.
In unseren Rundgängen werden die KünstlerInnen, ihre Werke und ihre Arbeitsweisen vorgestellt und auch ein bisschen ´petitparis´-Geschichte erzählt.( vor einigen Wochen wurden wir mit einer "Spraybanane" von Thomas Baumgärtel ausgezeichnet. Auch wieder eine dieser spannenden Kunstgeschichten! ;))Unsere KünstlerInnen sind:
Nina Urlichs - Paris
Tom Gully  - Köln
Marlene Lees - London
Silvia Szlapka - Bochum
Nele Sadlo - Berlin
 
Zum ersten Mal planen wir Soloausstellungen, Nina Urlichs aus Paris wird im April/Mai ihr umfangreiches Werk präsentieren. (Dazu kommt noch ein Extra-Newsletter) Den Auftakt im März macht der Kunststudent Tom Gully mit seinen "Monstern" und "Gimmicks" aus der Gamingszene. In gesonderten Newslettern werden alle KünstlerInnen zum jeweiligen Zeitpunkt vorgestellt.
In unserer Bar wird am Wochenende, als besonderes Special "Streetart" von Litfaßsäulen, der Kölner Künstlerin Andrea Wycisk vorgestellt. (bekannt aus WDR5 und Aktueller Stunde)Bis dahin wünschen wir einen guten Start in die Adventszeit und senden ganz herzliche Grüße,
Ihre
Judith Kunzmann und alle KünstlerInnen
Pop-up Galerie petitparis
Bergisch Gladbacher Straße 1063
51067 Köln
 
0173-2765205

Offenes Atelier

Nach den Ausstellungen ist vor dem offenen Atelier!

Am Samstag, den 25.11. und Sonntag, den 26.11.

öffne ich mein Atelier jeweils von 14 - 18 Uhr für ein interessiertes Publikum. Neben den neuen Werken sind an diesen Tagen auch meine Bilder sowie Plastiken aus Papier der letzten Jahre zu sehen.

Für Kaffee, Tee und Kekse wird gesorgt.

Bei Fragen oder Reservierung eines Werkes können Sie mich unter 0178-85 48 078 oder silvia.szlapka@t-online.de erreichen.

Ich freue mich über anregende Gespräche.

Alte Timmer Schule, Hattinger Straße 764, 44879 Bochum-Linden, 1. Etage

Sie können hinter dem Haus frei parken. Auf dem Actionmarkt-Parkplatz bitte nicht die Parkscheibe vergessen (2 Std). 308/318 bis Am Feldbrand oder Südbad


Revierkunst

Sehr geehrter Kunstfreund*in,

 

hiermit möchte ich Sie herzlich zur 12. Revierkunst einladen. 75 Künstler*innen zeigen in dieser ungewöhnlichen Lokation, der historischen Gebläsehalle, den Katakomben und im Foyer ihre neuen Arbeiten.
Die Künstlerliste finden Sie unter
www.revierkunst.com (Künstler 2023)

 

Öffnungszeiten
Eröffnung    Fr. 03.11. 10 – 20 Uhr

Samstags und sonntags je 10 bis 18 Uhr
 

Museumseintritt 5 €, ermäßigt 2,50 €
Unter der Woche 10 – 18 Uhr // Veranstaltungsort:LWL-Museum Henrichshütte, Werksstrasse 31 – 33, 45527 Hattingen

 

Öffentlicher Nahverkehr

350 Richtung Hattingen Mitte bis Hattingen Werksstrasse; 10 Minuten Fußweg
SB37 Richtung Ennepetal Busbahnhof bis Hattingen Henrichshütte, 12 Minuten zu Fuß

 An der Henrichshütte stehen Besuchern Parkplätze zur Verfügung.
Das Henrichsrestaurant hat mittwochs bis sonntags von 12 – 21 Uhr geöffnet. Montag und Dienstag geschlossen.


Kunsttage Rhein-Erft-Kreis

2. - 3. September

in der Abtei Brauweiler in Brauweiler-Pulheim bei Köln.

Liebe Freunde der KunstTage Rhein-Erft,
"Ein Kunstgenuss ohne Schwellenangst, sind die Künstlerinnen und Künstler doch vor Ort und treten gerne mit ihnen in den Dialog. Hält man es mit Goethe, lässt sich Kunst nicht in Worte fassen. Kunst vermittelt Gefühle und Gedanken, lässt uns als Betrachter an diesen teilhaben und drückt aus, was der Mensch oft nicht zu beschreiben vermag."



I met god and she was Pink

 

17.06. - 13.08.2023

Ausstellung in der Galerie PetitParis

(www.galerie-petitparis.com)

Bergisch Gladbacher Str. 1063

51069 Köln

 


Discovery Art Fair Cologne

Die Entdeckermesse für zeitgenössische Kunst

Die Discovery Art Fair Cologne (ehemals KÖLNER LISTE) präsentiert zeitgenössische, junge Kunst in der rheinischen Kunstmetropole Köln. Vom 20. bis 23. April 2023 zeigt die beliebte Entdeckermesse in der imposanten Halle der XPost endlich wieder ein breites Spektrum aufstrebender, bezahlbarer Kunst.

 

 XPOST Köln Gladbacher Wall 5 50670 Köln / Der Zugang zur Messe ist barrierefrei

 

Bahn:

Die Linien S6, S11, S12, S13, S19, RB25, Stadtbahn 12 & 15 halten an der Haltestelle Hansaring in ca. 800m Entfernung von der XPOST.
Die Buslinie 127 hält an der Haltestelle Krefelder Wall in ca. 250m Entfernung von der XPOST.

Vom direkt an der Art Cologne gelegenen Bahnhof Köln Messe/Deutz erreichen Sie mit den Linien S6, S11, S12, S13 und RB25 in nur 5 Minuten die Station Hansaring in ca. 800m Entfernung von der XPOST.

PKW:

Navigationsziel: Gladbacher Wall 5, 50670 Köln
Am XPOST-Gelände stehen Besuchern Parkplätze zur Verfügung.

 


Spuren III

11.02.2023 - 26.03.2023

Gemeinschaftsausstellung der Herner Künstler*innen

findet wieder zeitgleich an den vier Herner Ausstellungsorten Emschertal-Museum, Flottmann-Hallen, Künstlerzeche Unser Fritz und VHS-Galerie statt. Ich werde mit drei Werken in den Flottmannhallen zu sehen sein.

 

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln
(Fahrpläne und Tarife:
HCR, VRR):

U-Bahn: Linie U35 / Campuslinie, Haltestellen Hölkeskampring oder Berninghausstraße
Von den Haltestellen aus erreichen sie die Flottmann-Hallen nach ca. 10-minütigem Fußweg über die Flottmannstraße oder die Straße des Bohrhammers.

Where to go 110 x 150 cm  -  Black 100 x 100 cm  -  City Lights V  110 x 80 cm  - alle in Öl auf Leinwand


Eintritt frei

Tag der offenen Ateliers

 

Sa 11. + So 12. 03.2023

je 12 - 18 Uhr


"Fieber"

Eintritt frei-Vorausstellung

 

Fr. 17.02. - So 05.03.2023

Vernissage Freitag 16 - 20 Uhr

Öffnungszeiten täglich 16 - 19 Uhr

Ende Sonntag, 19 Uhr

Ort: Showroom-Kunst, Oskar-Hoffmann Str. 46

 


 


2022

Ausstellung in der Bürgerhausgalerie in Castrop Rauxel

 Leonhardstraße 4 - 44575 Castrop-Rauxel


Herbstausstellung in der Galerie Alte Spedition in Gladbeck

 

Eröffnung 11.11. 19.30

Finissage 04.12. 15- 18 Uhr

Da ich vom 11. - 13.11. auf der Kunstmesse in Bonn bin, werde ich nur zur Finissage anwesend sein.

Alte Spedition Gladbeck  Ringeldorfer Straße 6  45968 Gladbeck

Kontakt Telefon: + 49 172 5700963 info@alte-spedition.de

 

 

Link zur Galerie Alte Spedition Gladbeck https://www.altespedition.de/aktuell/


27. KUNSTMESSE IM FRAUENMUSEUM
11. – 13. November 2022

Zum 27. Mal öffnet das Frauenmuseum in Bonn (Im Krausfeld 10) seine Ausstellungsräume für eine Kunstmesse der besonderen Art. Das Museum wird für 3 Tage auf 3 Etagen und fast 3000 qm zum lebendigen Forum der weiblichen internationalen Kunstszene.

Bis zu 80 Künstlerinnen aus dem In- und Ausland bieten wir eine außergewöhnliche Plattform, ihre Werke aus den Bereichen Malerei, Grafik, Fotografie, Objektkunst und Mixed Media einem großen, überregionalen Publikum persönlich zu präsentieren und zu verkaufen.

 (Text des Frauenmuseums Bonn)

Link zum Frauenmuseum Bonn

 

https://frauenmuseum.de/kunstmesse/


An der Oberfläche kratzen


Kulturlinie - 308/318

Vom 02.09. bis 10.09. werden zum ersten Mal entlang der Straßenbahnlinien 308/318 alle Ateliers, Theater und andere Kulturstätten öffnen mit teils speziellen Events - auch in der Straßenbahn.

Man darf gespannt sein!


Showroom-Kunst


Candyfloss for Patriarchy

NUR NOCH DIESES WOCHENENDE

dann wird es bis Ende des August abgebaut.


Vorhang Auf! Licht an!


Candyfloss for Patriarchy

in der Gruppe Elf, Velsstrasse 19, Altenbochum

 

Candyfloss for Patriarchy – Zuckerwatte für das Patriarchat

 

Eine Gemeinschaftsausstellung mit Simone Neumann-Salva

Die letzten zwei Jahre standen unter den Einschränkungen der Corona Krise. Wie ein Brennglas haben die (wichtigen und notwendigen) Einschränkungen verdeutlicht, dass es weltweit und auch in Deutschland immer noch eine starke Geschlechterungleichheit gibt. Hier möchten wir, als sich weiblich definierende Künstlerinnen ansetzen. Wir planen eine multimediale Installation zum Thema des Frau-Seins jenseits der 40 Jahre (und der 60 kg): Ein Aufschrei gegen das Unsichtbarwerden von Frauen in höherem Alter.

 


Discovery Art Fair Köln

Stand A3

Kunstmesse 28.04. - 01.05. - Gladbacher Wall 5 - https://discoveryartfair.com/de/fairs/koeln/

 

Hiermit möchte ich Sie herzlich zur Discovery Art Fair in Köln einladen, an der ich teilnehme. Zwei Jahre war die D.A.F. Köln nur online präsent. Jetzt sind wir wieder live vor Ort! Freitag, 29. April bis Sonntag, 1. Mai 2022
Ich würde mich freuen, Sie an einem der Ausstellungstage begrüßen zu dürfen. Falls Sie im Anschluss an die Messe einen persönlichen Besuch im Atelier wünschen, können wir gerne einen Termin vereinbaren.

Lieben Gruß

 

Infos: Veranstaltungsort - XPOST Köln- Gladbacher Wall 5-50670 Köln

 

Öffentlicher Nahverkehr

Die Linien S6, S11, S12, S13, S19, RB25, Stadtbahn 12 & 15 halten an der Haltestelle Hansaring in ca. 800m Entfernung von der XPOST.

Die Buslinie 127 hält an der Haltestelle Krefelder Wall in ca. 250m Entfernung von der XPOST.

Vom direkt an der Art Cologne gelegenen Bahnhof Köln Messe/Deutz erreichen Sie mit den Linien S6, S11, S12, S13 und RB25 in nur 5 Minuten die Station Hansaring in ca. 800m Entfernung von der XPOST.

Bahn

Vom Kölner Hauptbahnhof (in nur 2 Minuten) mit den Straßenbahnlinien S6, S11 und S13 bis zur Haltestelle Hansaring in ca. 800m Entfernung von der XPOST. Am XPOST-Gelände stehen Besuchern Parkplätze zur Verfügung.



Handmade IV

Objekt- und Textilkunst treffen Malerei

 

Silvia Müller (Papier, Naturobjekte), Simone Neumann-Salva (Rauminstallation) und Silvia Szlapka (Reliefbilder, Plastiken) ihre neuen Arbeiten.

Velsstrasse 19 - 44803 Bochum - Altenbochum - www.gruppe-elf-bochum.de

smueller-bochum@t-online.de  /  silvia.szlapka@t-online.de  /  salvasimone@arcor.de

 

Dr. Simone Neumann-Salva

Mit ihrer medienübergreifenden Installation “Sichtbar Unsichtbar” greift Simone Neumann-Salva mit Humor und leichtem Grusel das Unsichtbarwerden von Frauen jenseits der sexuellen Verwertbarkeit auf. In einer Gesellschaft, in der soziale Beachtung gleichzusetzen ist mit Macht und Kapital wird Kleidung, die die Identität versteckt und gleichzeitig durch ihre Form und Farbigkeit nach Aufmerksamkeit schreit, zur Waffe. Blutflecken und Selfie-Exzesse dokumentieren zusätzlich in einer ätherischen Fotoserie die mitunter traurige Seite des nicht Wahrgenommenwerdens, des sich Suchens im Anderen. 

Silvia Müller

Verwurzelungsmetapher  Papier – Natur, 2022 

Die aktuellen Arbeiten von Silvia Müller beschäftigen sich mit frühen organischen Behausungen mit einer unmittelbaren Verbindung zum Erdreich. In der weiteren Entwicklung zu modernen und vernetzten Behausungen verbleibt dieser Wunsch nach verwurzeltem Dasein. In den Objekten der Rauminstallation wurden Naturmaterialien und Papierpulpe verarbeitet. 

 Silvia Szlapka

 Dem Hauptthema der Figuration hat sich Szlapka auf eine neue Art genähert. Sie zeigt in dieser Ausstellung Reliefbilder in Ölfarbe sowie Plastiken aus der Serie „Charakters“. Kleine Figuren, deren Charakter ihr Äußeres bestimmen. Sie sind aus einer Modelliermasse geformt und in Ölfarbe gestaltet.


2021

Sichtbar bleiben!

Ausstellung der Herner Künstler an vier Standorten:

Die Künstlerzeche Unser Fritz, die Flottmann-Hallen, das Emschertal-Museum und die vhs-Galerie im Haus am Grünen Ring

Ich bin mit diesen beiden Bildern vertreten.

Demo IV 50 x 50 x 2 cm habe ich 2020 für eine Ausstellung "Covid is(s)t Kunst" mit einer Künstlerkollegin (Simone Neumann-Salva) gemalt.

Art in a distance 60 x 80 x 2 cm ist ebenso 2020 entstanden.


Zeit für Kunst

Während draußen die Natur sich langsam von Gold zu Graubraun verfärbt, beginnen wir unsere Wohnungen mit Farbe und Wärme behaglich zu machen.

Vom 12. bis 14. November öffne ich meine Tür zum Atelier in der Alten Timmer Schule, Hattinger Straße 764 in Bochum-Linden in der ersten Etage. Tauchen Sie ein in meine Welt der Farben und Formen. In gemütlicher Atmosphäre zeige ich meine neuesten Motive auf Leinwand, sowie in Gestalt von kleinen Plastiken.
Eine Serie von ‚Charakteren‘ entstand mit einer Modelliermasse, die anschließend noch durch Ölfarbe eine Persönlichkeit erhielten. Auch die filigranen Figuren aus Draht und Papier haben eine Erweiterung gefunden in einem Ensemble aus 9 Figuren.

Natürlich darf auch in diesem Jahr wieder entspannt von Freitag bis Sonntag von 15 bis 19 Uhr durch meine älteren Werke gestöbert werden. Für Tee, Kaffee und Kekse wird gesorgt.
Es gelten die 3 G's sowie das Tragen einer chirurgischen oder FFP2Maske.


Tag der offenen Ateliers

Eintritt frei

Punkt 18 = Alte Timmer Schule, Hattinger Strasse 764, Bochum-Linden - erste Etage


Artbox/Project

SwissArtExpo Zürich 3.0

Katalog bestellbar über ISBN 978-3-03899-939-3

Digitale Präsentation meiner Arbeiten auf der Swiss Art Expo über Artbox/Project in Zürich 3.0

25.08. - 29.08.2021


Covid is(s)t Kunst

 

Ausstellungsprojekt mit Simone Neumann-Salva

Die Werke der Ausstellung sind gefördert durch ein Stipendium des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NordrheinWestfalen
('Auf geht's). Nähere Infos und Fotos finden Sie oben unter dem Navigationspunkt "Projekte".


Kortumstraße 49. Das Schaufenster des Bochumer Künstlerbundes direkt in der Einkaufszone - in der Nähe des Capitolkinos (ehem. Bofimax).


Bochumer Künstlerinnen und Künstler

Noch bis 22.08.2021 Museum Bochum

 

Übersichtsschau - 87 Werke von 58 Künstler, -innen.

 

Zur Ausstellung erscheint ein Video, das Sie auf der Website www.bochumer-kuenstlerbundes.de aufrufen können.

Kunstmuseum Bochum, Kortumstraße 147, 44787 Bochum

www.kunstmuseumbochum.de


'Wer wohnt schon in Düsseldorf' - Blicke auf Bochum

 Onlineausstellung des bochumerkünstlerbundes - Text: Bettina Kretschmer - Sprecher: Bettina Kretschmer, Uwe Engels, Jaqueline Kraemer

Meine Arbeiten ab 25:44


Identity Exhibition

Monumentum

Onlinegruppenausstellung / The Holy Gallery - London, UK

13.- 21.02.2021

https://www.theholyart.com/monumentum-1

 


2020

Synapsen

 Starke Orte Ruhr.2010

 10 Jahre danach lädt das Forum Kunst und Architektur Essen

(Heimat des Werkkreis Bildender Künstler und des Ruhrländischen Künstlerbundes) zu einer gemeinsamen Ausstellung ein:

  30 Künstler

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Ab Essen Hbf mit Bussen/Bahnen bis "Porscheplatz." Durch das City-Center Richtung Marktkirche, hinter der Kirche rechts ab Richtung Kopstadtplatz

Ich werde mit diesem Bild dabei sein.

Sommertreppe II

70 x 110 x 2 cm

1.200 €

 

Eröffnung 04.10. 12 Uhr

 

Di - Fr 12 - 18 Uhr

Sa+So  14 - 17 Uhr

 

Forum Kunst und Architektur - Kopstadtplatz 12 - 45127 Essen


Revierkunst

Hallo Freunde der Kunst,

die 9. Revierkunst | der KunstEvent im Ruhrgebiet auf Zeche Ewald in Herten findet statt.

Ich war mit meinen neuesten Werken dabei und habe den 3. Platz des Besucherpreises gemacht.

Veranstaltungsort: Zeche Ewald - Werner-Heisenberg-Straße 14 - 45699 Herten

Einmal im Jahr - an drei Tagen präsentieren Künstler aus dem Revier und Gastkünstler auf der Revierkunst ihre neuen eigensinnigkraftvollen Werke mit viel Revierkunstpower in den Hallen unserer Industriekultur der Metropole Ruhr. Im stimmungsvollen Ambiente der Schwarzkaue, Jugendkaue und Lampenstube trifft Bergbauambiente auf zeitgenössische Kunst.
Viele Sparten der bildenden Kunst sind vertreten  -  Bildhauerei  |  Malerei  | Zeichnung | Grafik | Installationen aus Glas | Skulpturen aus Stahl und Holz | Fotografie | Digitale Kunst und Videoinstallationen | Über 600 neue Werke von ca. 70 Künstlern

Wanne-Eickel Hauptbahnhof: Busgleis 4 mit SB27 Richtung Marl bis Herten, Bergwerk Ewald1/2 (12 Minuten/7 Haltestellen)
www.silvia-szlapka.de   -   silvia.szlapka@t-online.de  -   www.revierkunst.com

Sprinter - verkauft                   Movement-verkauft


Von Kunst Wegen

11. - 20. August 2020

Ein Rundgang durch die Outdoor-Ausstellung des bochumerkünstlerbundes in der Bochumer Innenstadt

Where to go?

Ölfarbe auf Leinwand

110 x 150 cm

2020

2.600 €


Discovery Art Fair Köln

Gerne hätte ich Sie an meinem Messestand vom 24. - 26. April in der XPOST in Köln persönlich begrüßt.

Aufgrund von Corona hat sich die Messeleitung etwas einfallen lassen, um den kunstinteressierten Besuchern die Künstler und ihre Werke präsentieren zu können:

Am 23. April 2020 um 15:00 Uhr startet die erste Ausgabe der Discovery Art Fair. VIRTUAL.

Den Link werde ich hier in den nächsten Tagen bekanntgeben.

DiscoveryArtFairKöln.Virtual
www.discoveryartfair.com
Interessierte Kunstliebhaber können mich per Email kontaktieren: silvia.szlapka@t-online.de
Gerne können wir einen persönlichen Besuch im Atelier vereinbaren.


Handmade III

Handmade III

 

Gemeinschaftsprojekt fünf Bochumer Künstler

 

In einer Werkschau zeigen Jonas Lenkewitz, Silvia Müller, Knut Lenkewitz,, Simone Neumann-Salva und Silvia Szlapka ihre Arbeiten mit scheinbar gegensätzlichen Werkstoffen.

Die Eröffnung findet am Samstag, den 08. Februar, von 18 bis 21 Uhr in dem Ausstellungsraum der Gruppe Elf, Velsstrasse 19, in Altenbochum statt.

Um 19 Uhr wird Christiane Athmer unter der Choreografie von Simone Salva-Neumann eine Tanzperformance unter dem Titel ‚Measuring Isolation f/impr‘ innerhalb der raumgreifenden, engen, abgrenzenden Rauminstallation von Knut Lenkewitz aufführen. Die Tanzperformanz wird wieder Bewegung in die Struktur bringen und Grenzen öffnen. Derzeit unvorhersehbar ist das Ergebnis des Dialogs zwischen statischer Papierwand und Tanzbewegungen. Sicher ist nur, dass das Objekt eine neue Kraft erhält.

Die Betonskulpturen von Jonas Lenkewitz stellen durch systematisches Anordnen von Würfeln Chaos in plastischer Form dar. Im Gegensatz dazu stehen die filigranen Skulpturen von Silvia Szlapka aus Draht und Papier der neuen Serie ‚Speed‘, die sich in Bildern aus Kohle der ersten Serie ‚Ode an die Freude‘ wiederfinden.

Grundlage der aktuellen Arbeiten von Silvia Müller sind handgeschöpfte Papiere aus Hanffasern. Mechanische Prozesse, in Verbindung mit Materialien, wie Dornen und Draht, verleihen der Oberfläche eine Charakteristik, die an Makroaufnahmen von Haut erinnern.

Die Bilder von Simone Neumann-Salva verweisen mal mit feinem, mal mit groben Pinselstrich auf die Verwobenheit von Raum und Zeit, von textlicher Aussage und figurativem Ausdruck. Die Betrachter merken nach und nach: das Hier und Dann finden zeitgleich statt, quasi synchron. Deshalb gibt es viel zu entdecken.


2019

Kunstmix 3000

 

KunstMix - Bochumer Biennale

 

 14. - 16. Juni 2019 im Atelier, Alte Timmer Schule, Hattinger Strasse 764 in Bochum-Linden

 

Gast: Silvia Müller und Knut Lenkewitz

 

Bereits in den ersten Stunden der bobiennale lockt Kunstmix 3000 - Bochums lange Nacht der Ateliers und Galerien mit einem großen Kunstaufgebot. Im lebhaften kulturellen Austausch haben Bochums bildende KünstlerInnen Gäste zu sich eingeladen und bieten in den Ateliers individuelle Programmpunkte an: Musik, Literatur im Dialog, Tanzperformance, Themenlesungen. Galerien und andere Kunstorte haben ihre Vernissagen auf diesen Abend gelegt.

Die Bochumer Kunstszene zeigt ihre Vielfalt - Skulptur, Objekt, Installation, Malerei, Grafik, Interdisziplinäres und Experimentelles.

Und weil eine lange Nacht zu kurz ist, geht es am Samstag und Sonntag weiter.

Hier ein paar Eindrücke der Rauminstallation von Müller und Lenkewitz mit einer Spontanperformance von Simone Neumann Salva

 


Einzelausstellung


Discovery art fair - Köln

11. - 14. April 2019

 

XPOST Köln - Gladbacher Wall 5 - 50670 Köln

 

https://discoveryartfair.com/de/fairs/koeln


Einzelausstellung

Ausstellung - Lifepainting – Lesung

 

Ab Februar werde ich meine neuen abstrakten Bilder in der Ausstellungshalle des Künstlerhauses Gruppe Elf, Velsstrasse 19, 44789 in Altenbochum ausstellen.

Eigentlich male ich hauptsächlich figurativ. Inspiriert von älteren Arbeiten habe ich eine Serie informeller, abstrakter Bilder entstehen lassen, die nun zum ersten Mal einem Publikum präsentiert werden.

Samstags, den 02., 09 und 23.02.  von 14 bis 16 Uhr kann man mir beim Entstehen der Bilder über die Schulter gucken. 

Lesung der Hattinger Autorengruppe Wortwechsel


Geimeinschaftsausstellung in der Galerie Kordas & Wimmer, Heilige-Geist-Str. 3 in 45657 Recklinghausen

Im Wulff'schen Haus. 03.11 - 31.01.2019


2018

MiniMax

Gruppenausstellung in der Galerie Alten Spedition in Ringeldorferstrasse 6, 45968 Gladbeck.

09.11 - 09.12.2018


MOMENTAUFNAHME

Ausstellung in der Rathausgalerie Attendorn, Kölner Strasse 12

05.05. - 13. 05.2018  zusammen mit Daniela Neumann, Portraitmalerei

Ich werde dort die Skulpturen aus der neuen Serie 'Balance' ausstellen.

 

Kultura Attendorn e.V. 02722-2838  info@kultura-attendorn.de


HANDMADE  II

Gemeinschaftsprojekt Papier trifft Beton trifft Farbe

 

Fünf Künstler aus Bochum zeigen in einer Werkschau ihre Arbeiten mit scheinbar gegensätzlichen Werkstoffen. Jonas Lenkewitz, Knut Lenkewitz, Silvia Müller, Simone Neumann-Salva und Silvia Szlapka.

02. bis 11. Februar 2018 in dem Ausstellungsraum der Gruppe Elf, Velsstrasse 19, in Altenbochum statt.


'Der blaue Himmel'

Einzelausstellung in der Galerie Strätosphäre in Essen, Emilienstrasse 2.

11.11. -  27.01.2018

Mo - Sa  10 - 18 Uhr und So 16 - 19 Uhr

 

Szlapkas malerisches Werk ist geprägt durch farbintensive und lichtdurchflutete Alltagsszenen, zumeist aus ihrer Heimatstadt Bochum, sowie den Nachbarstädten im Ruhrgebiet. Ausgangspunkt  sind fotografische Schnappschüsse von Szenen, die Szlapka ins Auge springen. Dem Bild geht dann ein neues Arrangieren des Fotomaterials voran. In der malerischen Umsetzung werden die Motive in „Mosaike“ aufgelöst. Dies ermöglicht es Szlapka durch unterschiedlich großer Rechtecke Tiefe zu erzeugen, eine Auflösung der Personen und Hintergründe zu erreichen und letztendlich den Fokus auf das Wichtigste innerhalb eines Motives zu lenken. Alles wirkt spontan und lebendig, intensive Farben und ungewöhnliche Perspektiven bestimmen ihre Malerei.

 

Szlapkas plastisches Werk umfasst kleinere filigrane sowie größere Figuren aus Papier. Deren letzte Schichten aus Japan-, Seidenpapier bestehen. Die meist faltige Oberfläche verleiht den Plastiken eine sehr haptische ‚Haut‘. Dünne und überlängte Arme und Beine kontrastieren meist zu den korpulenten Rümpfen.

 

In ihren häufig vom Material ausgehenden plastischen Arbeiten, schuf Szlapka seit 2020 konzeptionelle Werke zum Thema „Covid is(s)t Kunst“, „Voranschreitende Frauen“ (innerhalb des Projektes „Zuckerwatte für das Patriarchat“) sowie eine Rauminstallation „Haut und Hülle“, bei der eine 1,90 m große Papierfigur das Zentrum bildete.