MOMENTAUFNAHME

Ausstellung in der Rathausgalerie Attendorn, Kölner Strasse 12

05.05. - 13. 05.2018

zusammen mit Daniela Neumann, Portraitmalerei

 

Ich werde dort die Skulpturen aus der neuen Serie 'Balance' ausstellen.

 

Zur Eröffnung der Ausstellung spricht das Grußwort der Bürgermeister Christian Pospischil, Einführung von Ulrike Monreal.

 

Sa + So + Feiertag 11.30 - 16.30 Uhr

Werktags zu den Öffnungszeiten des Rathauses.

 

Kultura Attendorn e.V. 02722-2838  info@kultura-attendorn.de


Nach der Ausstellung meiner Arbeiten in der Galerie Strätosphäre in Essen, Emilienstrasse 2, werden diese Bilder im Sheratonhotel in Essen, Huyssenallee 55 gezeigt. Die Ausstellung dort läuft bis zum 31.05. 2018.

Bei Interesse an eines der Exponate, wenden Sie sich bitte an die Galerie. Tel. 0201-5320-33 / 0177-7767680.

 


Archiv

HANDMADE  II

Gemeinschaftsprojekt Papier trifft Beton trifft Farbe

 

Fünf Künstler aus Bochum zeigen in einer Werkschau ihre Arbeiten mit scheinbar gegensätzlichen Werkstoffen. Jonas Lenkewitz, Knut Lenkewitz, Silvia Müller, Simone Neumann-Salva und Silvia Szlapka.

02. bis 11. Februar 2018 in dem Ausstellungsraum der Gruppe Elf, Velsstrasse 19, in Altenbochum statt.


Ausstellung im Alsenwohnzimmer

 

Die Bochumer Künstlerin Silvia Szlapka stellt ab dem 10. Dezember 2017 bis 11.01.einige Werke aus ihrer Serie, „Trick and more“ aus im Alsenwohnzimmer, Alsenstrasse 27 in Bochum-Mitte.
Die Bilder, Öl auf Leinwand, zeigen Artisten aus der Urbanatix-Show, während des Trainings, verknüpft mit der Industrikultur.

So sieht man z.B. Traceure, Parkourläufer oder BMX-Fahrer umgeben von der Jahrhunderthalle oder der Zeche Zollverein

 


Liebe Freunde der Kunst und Schüler,

am kommenden Wochenende öffne ich die Tür meines Ateliers: 

Aus den Ecken in die Mitte - Gast: Marion Slota

 

Freitag, 17.11.2017 von 17 bis 19.30 Uhr, Samstag von13 bis 15 Uhr und Sonntag von 13 bis 17 Uhr.

Marion Slota - ohne Titel


'Der blaue Himmel'

Einzelausstellung in der Galerie Strätosphäre in Essen, Emilienstrasse 2.

11.11. -  27.01.2018

Mo - Sa  10 - 18 Uhr und So 16 - 19 Uhr

 


Gemeinschaftsausstellung

Bürgerhausgalerie Castrop-Rauxel

Leonhardstrasse 6  -  44575 Castrop-Rauxel

Vernissage  Sonntag  05.11.2017  11 - 12.30 Uhr

 

mo - fr  10 - 12.30  /  15 - 21 Uhr

sa + so  10 - 13 Uhr


Pulart 2017  07. - 09. Juli  2017

 

Walzwerk

Rommerskirchener Str. 21

50259 Pulheim

 

Der Bahnhof Pulheim liegt in nur 300m Entfernung zum Walzwerk.

Obergeschoss C 16

 

 


Künstlermeile - Boulevard 2017  Bochum

15. bis 20. Mai

20 Künstler in 13 Geschäften

Schuhgeschäft Lötte.


Ausstellung "Lebenselixier" in der Galerie Ermlinghofen, Ermlinghoferstr. 1 in Dortmund-Hörde.

Pappteller - Malpalette - sollten künstlerisch gestaltet und in Pizzakartons montiert werden.

30 Künstler

Samstag, 29.04.2017 um 18 Uhr Vernissage

Sonntag, 28.05.  11 - 12.30 Uhr Finissage mit Preisverleihung

alle 3 verkauft


Handmade
Freitag  03.02.2017   18 Uhr
Silvia Szlapka - Silvia Müller - Jonas Lenkewitz
Gruppe Elf, Velsstrasse 19 in Altenbochum


Blau Blue Bleu  
Freitag 10.02.2017    19 Uhr
Ausstellung in der Galerie Kabuth, Wannerstrasse 4,  Gelsenkirchen

 

Silvia Szlapka lebt im Ruhrgebiet. Sie lebt das Ruhrgebiet. Seine Menschen, seine Träume, seinen Wandel. Sie erschafft mit ihren Werken Momentaufnahmen eines kollektiven Ruhrgebietstraums: der furiose Skater im Sprung, Wartende am Dortmunder Hauptbahnhof, die Passanten einer Einkaufsstraße, Menschen wie wir sie jeden Tag in Duisburg, Bochum oder Wanne-Eickel entdecken können. Als Landmarken dazwischen eingestreute Bunker und Hallen, aber auch die Picknickidylle in den typischen renaturierten Parkanlagen des „Potts“. Alles wirkt spontan und lebendig, intensive Farben, ungewöhnliche Perspektiven und Details prägen ihre Malerei. Der Mensch steht immer im Zentrum der Bilder und wird entdeckt, nie entlarvt. In ihrer Einzigartigkeit rauschen die Menschen an uns vorbei. Obwohl festgehalten auf einer Leinwand, kann der Betrachter das Abgebildete nicht ergründen. Das vermeintlich simple der Alltagsdarstellung, erscheint auf dem zweiten Blick wie herausgerissen aus der Zeit. Die Geschichten der Menschen bleiben unentdeckt, müssen durch Erinnerungen und Gedanken des Betrachters gefüllt werden.

 

(Dr. Simone Neumann Salva)